SCOUTREPORT – Das American Football Magazin präsentiert Dir wöchentlich die NFLinfo als Artikel. Hier schreiben Fans, um euch über die Geschehnisse bei ihren Lieblingsteams zu informieren. In der heutigen Ausgabe geht es unteranderem um DeAndre Baker, der nun offiziell angezeigt wurde.

NFL News

Nun hat die NFL auch mit dem Schiedsrichterverband eine Einigung erzielen können. Schiedsrichter, welche die Opt-Out-Klausel ziehen, erhalten 30’000 Dollar für die 2020 Saison und eine Job-Garantie für das Jahr 2021.

Bezüglich Trainingscamps scheint alles gut zu laufen, so gab es doch in den letzten Tagen bezüglich Teams und Spieler keine Statements der NFL. Einzig bei den Seahawks und Quinton Dunbar gab es eine kleine Überraschung. Dazu mehr in den Teamnews.

AFC

AFC EAST

Buffalo Bills (@seppmaster56)

Miami Dolphins (Jessica, @footballjessy)

Die Wide Receiver Albert Wilson und Allen Hurns haben sich dazu entschlossen die Opt Out-Möglichkeit anzunehmen. Als Reaktion darauf wurde Free Agent Chester Rogers unter Vertrag genommen. Der 2016 ungedraftete Ballfänger spielte in den vergangenen vier Jahren bei den Indianapolis Colts, hatte dort nach guten Ansätzen in 2018 (rund 500 Yards, 2 Touchdowns) eine schwache vergangene Saison.

New York Jets (Basti, @GGG_Basti)

Das wohl größte Highlight der Jets in der vergangenen Woche war das Erscheinen der ersten Folge der hauseigenen Dokumentation “One Jets Drive” bei YouTube. Im wöchentlichen Rhythmus wird dort den Fans ein Einblick hinter die Kulissen gewährt, absolut empfehlenswert für jeden Jets- oder NFL Anhänger.

Abgesehen davon, gab es auch noch ein paar Personalien, so nutzte Wide Receiver Josh Doctson ebenfalls die “Opt Out” Klausel und wird den Jets damit in der kommenden Saison nicht zur Verfügung stehen. Linebacker James Burgess wurde auf die Reserve/Covid19 Liste gesetzt. 

Positive News gab es vom Back Up Quarterback Joe Flacco. Der Veteran besuchte einen medizinischen Experten in Philadelphia und die Genesung von seiner Nackenverletzung scheint optimal zu verlaufen, sodass er den Jets spätestens in Week 3 zur Verfügung stehen sollte.

New England Patriots (Lukas, @FichtenMoped_W)

It’s Lamar Miller-Time in New England! Weil Starting Runningback Sony Michel nach einer Knöchel-OP in der Offseason nach wie vor auf der PUP-Liste steht, hat das Team von Head Coach Bill Belichick den 29-jährigen Ex-Dolphins- und Texans-Spieler verpflichtet. Miller ist damit bisweilen der größte Name, den die Patriots aus der Free-Agency geholt haben und unterschreibt laut seinem Berater Drew Rosenhaus einen Einjahresvertrag. Die RB-Position dürfte damit bei den Patriots ein interessantes Camp-Battle versprechen, befinden sich nun mit Miller, Sony Michel, James White, Rex Burkhead, Damien Harris und UDFA J.J. Taylor insgesamt sechs Runningbacks auf dem Roster.

Und apropos Roster: Nach insgesamt acht Opt-Outs bis zur Deadline haben die Patriots nun fast wieder einen 80-Mann-Roster für den Beginn des Camps zusammen. Nachdem bereits kurz nach den Opt-Outs die gewaiveten UDFAs Brian Lewerke (Quarterback), Will Hastings und Isiah Zuber (beides Wide Receiver) resigned wurden folgten in dieser Woche neben Lamar Miller noch Center Tyler Gauthier und Defensive Tackle Darius Kilgo verpflichtet. Zudem tradeten die Patriots einen Conditional 7th-Round Pick zu den Detroit Lions und sicherten sich im Gegenzug die Dienste von Cornerback Michael Jackson (hee hee).

Auch auf der Tight End-Position sollte sich laut mehreren NFL-Insidern eigentlich etwas tuen, doch nachdem im Anschluss an Work Outs und Visits von Ex-Jet und Buccaneer Jordan Legett schon ein Signing vermeldet wurde, kam es doch nicht zum Vertragsabschluss mit dem 25-Jährigen, der 2017 in der fünften Runde von den Jets gedraftet worden war. Somit bleibt Ryan Izzo zum Beginn des Trainingscamps der einzige Nicht-Rookie im Tight End-Room der Patriots.

Hast du schon unsere neue Show gesehen? Abboniere jetzt unseren YouTube-Kanal!

AFC North

Baltimore Ravens (Jonas, @simon19481)

Cincinnati Bengals (Olli, @The_Wall13)

Die Bengals haben einen Verletzten zu beklagen, so wird der neu verpflichtete Cornerback Trae Waynes mit einer Brustverletzung voraussichtlich zwei Monate ausfallen. Derweil laufen weiter die Verhandlungen mit Joe Mixon. Der Runningback will zu den Top-8-Verdienern seiner Position gehören, was einer jährlichen Summe von 8 Millionen Dollar entsprechen würde. Cincinnati will in jedem Fall den Vertrag verlängern, auch wenn noch nicht klar ist, wie der Cap in Zukunft aussehen wird. 

Cleveland Browns (@piefke_96)

Insgesamt fünf Spieler der Browns wurden auf die reserve/opt-out list gesetzt, nur bei den Patriots setzen mehr Spieler die Saison freiwillig aus. Neben DT Andrew Billings (24) und OT Drake Dorbeck (23) verzichten auch die drei Guards Drew Forbes (23), Colby Cossett (25) und Malcolm Prigeon auf diese Saison. Das führte dazu, dass die Browns zwischenzeitlich nur zwei nominelle Guards im Kader hatten. Inzwischen haben sie hier aufgerüstet und Michael Dunn, der zuletzt in der AAF und XFL spielte, und Jovahn Fair, einen Undrafted Rookie, verpflichtet.

QB Garrett Gilbert (29) durfte nach zwei negativen COVID-19-Tests in Folge wieder von der reserve/COVID-19 list aktiviert werden. Von der active/PUP list kehren WR Jarvis Landry (27), SS Karl Joseph (26) und TE Pharaoh Brown (26) in den aktiven Kader zurück.

Pittsburgh Steelers (Andreas, @Kaliba1893)

AFC South

Houston Texans (Toffi; @TexansNationDACH)

Langjähriger Broncos LB Brandon Marshall war am letzten Donnerstag zu Besuch in Houston. Ein Vertrag kam noch nicht zustande aber bei Verletzungen oder ähnlichem könnte der eine erste Wahl in der Positionsgruppe sein. 

Kenny Stills landet auf der Non Football Illness List. Damit zählt er nicht als vergebener Roster Spot und kann jederzeit wieder aktiviert werden. 

Undrafted FA DE Ira Lewis wurde entlassen. Vor den Trainingscamps soll die Teamgröße nicht mehr als 80 Spieler betragen. 

OT Jerald Hawkins (26) wurde nach einem Tryout mit mehreren Offensive Tackle Spielern verpflichtet. Er ist ein ehemaliger 4-th Round Pick der Steelers 2016. 

CB Gareon Conley (24) ist von der Physical unable to Play Liste runter. 

WR Kenny Stills und Randall Cobb haben beide intensiver über die Opt Out nachgedacht. Beide haben diese Option nicht gezogen.

Wir haben aktuell 81 Spieler im Kader.

Wir starten am  14. August mit der 2. Phase des Trainingscamps. Es wird physisch. Es sind 14 Trainingseinheiten in Pads angesetzt. Bisher wurden seit dem 9. August nur Kontaktlose Trainingseinheiten durchgeführt. 

In Phase 1 wurde der Fokus auf Kraft und Kondition gesetzt. Die Meetings wurden über Zoom Calls abgehalten. 

Noch ein kleiner Nachtrag zum Nachdenken. Am 11.9. soll das erste Spiel der Regular Season starten. Houston zu Gast bei den Chiefs und der Kickoff ist 2:20 deutscher Zeit.. Das ist in einem Monat. Momentan ist die Besucherregelung noch nicht einheitlich und noch vieles weiteres offen. Es wird auf jeden fall eine spannende Saison. 

Indianapolis Colts (@ColtsNewsGER)

Der Opt-out der Defensive Backs Marvell Tell und Rolan Milligan schmerzt, aber weitere Spieler sind nicht mehr hinzugekommen. Die Saisonvorbereitung läuft, die Berichterstattung ist aufgrund der aktuellen Umstände jedoch nur bedingt möglich.

Man hat DT Taylor Stallworth unter Vertrag genommen, der die letzten zwei Jahre in New Orleans verbrachte und mit guter Athletik und Versatilität die mittlerweile tief besetzte Defensive Line ergänzt. Vor einigen Jahren wäre Stallworth sicherer Starter gewesen, aktuell dürfte fraglich sein, ob er den finalen Cut übersteht.

WR TY Hilton erwähnte in seinem letzten Call, dass er gründlich darüber nachgedacht habe, in “Rente” zu gehen. Hilton ist mittlerweile 30 und hatte in der letzten Saison ein brutales Verletzungspech. Ob sein Kommentar ernst gemeint, oder nur seinem auslaufenden Vertrag geschuldet war, bleibt fraglich.

Jacksonville Jaguars (Friedrich, @bcb_germany)

Tennessee Titans (@GermanTitans_EV)

Opt-Out: Diese Spieler wird die NFL vermissen

AFC West

Denver Broncos (Jonas, @JonasDerksen)

Cornerback Bryce Callahan wird aller Voraussicht nach in der kommenden Saison starten. Dies gab er am Dienstag in einem Interview bekannt. Callahan wurde 2019 als Free Agent aus Chicago geholt, hatte sich aber in der Offseason so schwer am Fuß verletzt, dass er kein einziges Spiel für die Broncos starten konnte. 

Obwohl Justin Simmons und die Broncos sich nicht auf einen langfristigen Vertrag einigen konnten, hofft der 26 Jahre alte Free Safety auch nach der kommenden Saison in Denver zu spielen: „I’d love to be able to be here and continue to keep growing and do the things that I’ve been doing.“

Die Broncos sind allem Anschein nach auf der Suche nach einem weiteren Right Tackle. Am Samstag wurde der Veteran Offensive Lineman Demar Dotson zu einem Training eingeladen. Der 34 jährige kam im Jahr 2009 als UDFA in die NFL und ist seit 2012 ein Starter bei den Buccaneers gewesen. Wenn die Broncos ihn unter Vertrag nehmen, wird Dotson sich im Training Camp mit Elijah Wilkinson um den Starting Job duellieren. 

Kansas City Chiefs (Andri, @toender1)

Der Fokus in Kansas City liegt voll und ganz auf dem Trainingscamp. Ansonsten ist es ruhig um die Chiefs, einzig Gerüchte rund um DE Jadeveon Clowney und einen möglichen Veteranen für die Cornerback Position machen die Runde, da die Chiefs durch die Opt-Outs einiges an Cap-Space dazugewonnen haben. Da sich aber Clowney wohl nicht auf einen Einjahresvertrag einlassen wird, ist die Wahrscheinlichkeit für eine Verpflichtung sehr gering.

Las Vegas Raiders (Philip, @phlp93)

Die Raiders haben den ehemaligen Los Angeles Rams Linebacker Bryce Hager unter Vertrag genommen.

Der vermeldete Trade von PJ Hall zu den Minnesota Vikings kam aufgrund des nicht bestandenen Medizinchecks nicht zu stande. Hall wird somit wie zuerst vorgesehen released.

Der Offense-Cordinator der Raiders Greg Olson gab bekannt, dass geplant ist Rookie WR Henry Ruggs III als Slot-Receiver einzusetzen und Tyrell Williams als Z-Receiver. Somit könnte third-round pick Bryan Edwards als X-Receiver zum Einsatz kommen. 

Hunter Renfrow soll wohl vermehrt in der Redzone im Slot zum Einsatz kommen. In dieser Konstellation soll Ruggs dann auf die Position des X-Receivers rücken.

Los Angeles Chargers (Sebastian, @seppmaster56)

NFC

NFC East

Dallas Cowboys (Patrick, @kampfokapi)

Die zwei Spieler der Cowboys, die auf der Covid-19- Liste standen, wurden von dieser genommen und in den Kader des Trainingcamps verschoben. Damit konnten Wide Receiver Jon’vea Johnson und Cornerback Saivion Smith die notwendigen negativen Tests nachweisen und sind Teil des aktiven Rosters. Um Platz im Roster zu schaffen, wurde der ungedraftete Free Agent Wide Receiver Kendrick Rogers entlassen.

Durch die Aktivierungen der zwei Spieler, haben die Cowboys keinen Spieler mehr auf der Covid-19-Liste.

Ein weiteres kleineres Thema war in dieser Woche die neue Variabilität der Defensive, die in der neuen Saison gezeigt werden soll. Nachdem die Defensive in den letzten Jahren eher zu den ausrechenbareren Konzepten gehörte, soll sie nun deutlich komplizierter werden. Ein Schritt dahin soll auch der Positionstausch der beiden Linebacker Jaylon Smith und Leighton Vander Esch. Smith soll auf die schwache Seite nach außen rücken, während Vander Esch in die Mitte gestellt werden soll.

Interessant wird es auch zu sehen, wie Trainer Mike McCarthy die Position des Fullbacks füllen möchte, nachdem Jamize Olawale letzte Woche die Opt-out-Möglichkeit wahrnahm. Hier könnte Tight End Blake Bell einspringen.

New York Giants (Emil, @schnapke/ @GiantsGER)

Es geht weiter. Die Causa DeAndre Baker findet seinen vorerst letzten Höhepunkt. Dieser wurde nun offiziell wegen wegen vierfachen bewaffneten Raub angezeigt und bleibt somit weiter auf der Commissioners Exempt List. Gegen seinen “Partner in Crime” Dunbar wurde jedoch aus Mangel an beweisen alle Anzeigen fallen gelassen.

Aus oben genannten Gründen wurde dann Cornerback Ross Cockrell verpflichtet, der schon 2017 für Big Blue auflief. Dieser kennt auch Bradberry gut, da er mit ihm 2019 in Carolina spielte. Des Weiteren plant man Wide Receiver Cody White und Offensive Liner Jackson Dennis zu verpflichten. 

Zudem wurde bekannt das Long Snapper Zak DeOssie nach 13 Jahren seine aktive Karriere beendet. DeOssie verbrachte alle 13 Jahre bei den Giants. 

*Update*

Die Giants und Cornerback Ross Cockrell konnten sich anscheinend nicht auf einen Vertrag einigen und somit bleibt Cockrell ein Free Agent!

Philadelphia Eagles (Jessica, @footballjessy)

Gute Nachrichten von der Krankenstation der Eagles, Lane Johnson und Nathan Gerry konnten von der IR/Covid Liste gestrichen werden und dürfen am Teamtraining teilnehmen. Dazu hat sich Philly mit Vinny Curry auf einen neuen 1-Jahresvertrag geeinigt. Der Defensive End spielt mit einer kurzen Unterbrechung in 2018 seit 2012 bei den Eagles, war Starter in der Super Bowl Saison 2017.

Zudem wurde mit Caleb Wilson ein weiterer Tight End ins Team geholt. Der 24-jährige war der Mr. Irrelevant des 2019er Drafts, blieb vergangene Saison ohne Einsatz.

Neben den (internen) Zugängen gibt es auch Abgänge zu verzeichnen. Prominentester Name ist dabei Jatavis Brown, der als Starting Linebacker angedacht war, im teaminternen Ranking aber wohl zurückgefallen ist. Entlassen wurden Defensive Tackle Bruce Hector und Defensive Back Prince Smith. Hector hat bereits ein neues Team, wurde von den Panthers geholt.

Washington Redskins 

Wir suchen eine/n Autor/in für die Redskins!

Fantasy: Die besten Rookie Runningbacks 2020

NFC North

Chicago Bears (Alex, @shuric8)

Die Spieler sind zum Trainingslager an der Hallas Hall angekommen. Headcoach Matt Nagy gab in einer Telefonkonferenz mit den Medien bekannt, das er sowohl zufrieden, als auch erleichtert war seine Spieler in einer hervorragenden körperlichen Verfassung zu sehen. 

Die Chicago Bears haben noch keine Entscheidung getroffen, ob sie Fans im Soldier Field diese Saison zulassen. Das hat viel mit den Richtlinien im Staat Illinois zu tun. Die Möglichkeit ist aber noch nicht ausgeschlossen, wie es andere Teams bereits getan haben. Laut Jeremy Fowler von ESPN erwägt die NFL virtuelle Fans an den Spieltagen in den Stadien zu nutzen, so wie es auch die NBA zur Zeit macht. Auch haben die Bears bekommt gegeben, dass es 2020 keine Saisonkartenpakete geben wird. Sollten Fans in den Stadien zugelassen werden, wird es Tickets ausschließlich für Dauerkartenbesitzer auf Einzelspielbasis zur Verfügung geben. Es wird auch eine Rückerstattung für Dauerkarten angeboten, oder man kann die Dauerkarte aufs Jahr 2021 umschreiben lassen.

Detroit Lions (Manuel, @_ManDet_)

Ein dritter Spieler der Lions hat sich entschlossen, aufgrund des Risikos durch den Coronavirus freiwillig auf die Saison 2020 zu verzichten. Center Russell Bodine, welcher ohnehin keinen sicheren Kaderplatz inne hatte, wird dieses Jahr nicht zum Kader angehören.

Erfreulicherweise konnten diese Woche dagegen bis auf den undrafted rookie S Jake Elliot alle Spieler von der Reserve/COVID-19 Liste in den aktiven Kader aufgenommen werden. Damit stehen nun auch TE TJ Hockenson, WR Kenny Golladay, P Arryn Siposs und CB Amanye Oruwariye zur Verfügung.

Die Lions haben den Kader auf 80 Mann reduziert, um ab sofort als gesamtes Team, ohne Trennung, trainieren zu können. Hierzu wurden DT Daylon Mack, WR Travis Fulgham, G Josh Garnett, WR Chris Lacy, LB Christian Sam und DE Jonathan Wynn entlassen. CB Michael Jackson wurde nach der ursprünglichen Ankündigung der Entlassung noch für einen Siebtrundenpick im Jahr 2022 zu den New England Patriots getraded. WR Travis Fulgham wurde vom Divisonsrivalen aus Green Bay über das Waiver-Verfahren aufgenommen.

Der letztjährige Lion Mike Daniels, der aufgrund von Verletzungen den hohen Erwartungen nicht standhalten konnte, wird Berichten zufolge nicht mehr in Detroit spielen, obwohl er sich dies hätte vorstellen können. Stattdessen wird er vermutlich in Cincinnati anheuern.

Green Bay Packers (Max, @KaesekopfDE)

Die Packers haben sich ein wenig verstärkt: FB John Lovett kommt zu den Packers, genauso wie WR Travis Fulgham, der 2019 ein Sechstrundenpick der Lions war und von diesen entlassen wurde. Die Verpflichtung von Malik Turner ist darüber hinaus mehr als bloße Spekulation, sondern sehr warhscheinlich. Außerdem bekannte sich GM Brian Gutekunst in der aktuellen Pressekonferenz klar zu EQ St. Brown, der im Training wohl ordentlich mit Bällen gefüttert werde und von dem eine Menge erwartet würde. Oh, die Packers feierten gestern (11.8.) auch noch ihren 101. Geburtstag. Alles Gute nachträglich!

Minnesota Vikings (Chris, @GustavGirn)

Nachdem in der vergangenen Woche die Opt out Deadline abgelaufen ist hat sich gezeigt, dass einzig Michael Pierce auf eine Saison Teilnahme verzichten wird.

Zudem hatte Cameron Smith Glück im Unglück. Der 5th Rounder aus 2019 war auf der Covid-19 List und wurde weiteren Untersuchungen unterzogen, die einen Herzfehler aufgedeckt haben. Er unterzieht sich nun einer Herz OP und wird zur Saison 2021 wieder einsteigen und versuchen einen Roster Spot einzunehmen. An dieser Stelle alles Gute.

Allgemein hat das Trainingscamp der Vikings gestartet und die Covid 19 Liste leert sich so langsam. Berichte über das Camp gibt es jedoch kaum, weil die Infektionslage keine Beobachter zulässt.

NFC South

Atlanta Falcons (@alesantoz)

Verstärkung für die Secondary

Nachdem letzte Woche Cornerback Darqueze Dennard von den Cincinnati Bengals verpflichtet wurde, gesellt sich diese Woche ein weiterer Defensive Back dazu. Safety J.J. Wilcox unterschreibt seinen Vertrag und unterstützt somit das Backfield der Falcons.

Seine Karriere begann er 2013 bei den Dallas Cowboys, wo er fast durchgängig gestartet ist. Nach Aufenthalten bei den Steelers und den Jets und einer Knieverletzung letztes Jahr, verpflichten die Atlanta Falcons einen wahren Ball Hawk, der vor allem auch für seine Physis bekannt ist. Eine strategisch wichtige Ergänzung der Defense.

Desweiteren ist die Opt-Out-Frist für die Spieler letzte Woche verstrichen. Keiner der Falconsspieler hat diese Option gezogen. für Dan Quinn steht somit der gesamte Kader zur Verfügung.

Carolina Panthers (Kai, @KaiFrodoBeu // @podkeeptalking)

Am Freitagabend kam das Gerücht auf, dass Russell Okung überlegt, seine Karriere aufgrund gesundheitlicher Bedenken durch Covid-19 zu beenden. Der 31jährige Left Tackle, der erst im März im Tausch mit starting Guard Trai Turner nach Carolina gekommen war, hatte in der letzten Saison 10 Spiele durch eine Lungenembolie verpasst. Dadurch wäre er bei einer möglichen Infektion mit dem Corona-Virus vermutlich besonders gefährdet.

Bereits wenige Stunden später widersprach Okungs Agent dieser Meldung und gab bekannt, dass der Ruhestand aktuell kein Thema für seinen Schützling sei. Es ist daher davon auszugehen, dass Okung wie vorgesehen seinen Platz als starting Left Tackle in der Offensive Line der Carolina Panthers einnimmt.  

Des Weiteren gab es noch einen Roster Move: Die Panthers haben ihren Defensive Line Room mit Bruce Hector vergrößert. Der Defensive Tackle, welcher zuvor von den Philadelphia Eagles entlassen wurde, darf nun beweisen, dass er ein Teil in der Rotation auf seiner Position sein kann. Für ihn wurde Wide Receiver TreVontae Hights entlassen, der als UDFA nach dem 2020 Draft zum Team stieß. Der Roster der Panthers besteht somit weiterhin aus 80 Spielern.

New Orleans Saints (Raphael, @Saints_Germany)

Unter der Wochen standen mit LB Kaden Elliss und LS Zach Wood zwei Spieler auf der Covid-19 Liste, doch bei beiden waren die zwei anschließende Tests negativ. Damit haben wir aktuell ein gesundes Roster, dass nur darauf wartet mit dem Trainingscamp zu beginnen. 

In der vergangenen Woche gab es zwei sehr interessante Interviews, DE Davenport kündigte seinen Durchbruch an, bei dem er jeden Tag 1% besser werden möchte, bis er besser ist als DE Cameron Jordan. RB Alvin Kamara sprach über die Situation, dass er in sein letztes Vertragsjahr geht. Er macht sich noch keine Gedanken über einen neuen Vertrag, er möchte nur verletzungsfrei spielen und ließ seinem Agenten ausrichten, er solle sich nur bei einem konkreten Angebot melden. 

Tampa Bay Buccaneers

Wir suchen noch eine/n Autor/in für die Bucs!

Last Chance U – Staffel 5 der Netflix-Serie 

NFC West

Arizona Cardinals (Sebastian, @GermanBirdgang)

Los Angeles Rams (Simon Hertlein (@Simon Hertlein) und Marcel (@MBordon13))

Die Rams haben am neunten August ihre “virtual Tailgate” abgehalten, ein Livestream mit Dj, Spielern, Coaches sowie Rams Legenden wie z.B. Torrey Holt. Dort gab es Musik, neues aus dem SoFi Stadium und Spieler Interviews. Die gesamte Show kann man sich auf der Hompage der Rams angucken.

Leider gab es aber auch schlechte Nachrichten, bei Defensive Tackle A’Shawn Robinson, der in der Free Agency einen 2 Jahres Vertrag für 17 Millionen Dollar unterschrieben hat, wurde eine Herz-Kreislaufstörung festgestellt. Der ehemalige Detroit Lion wird mindestens Teile der Saison verpassen, deshalb wurde er auf die Non Football Injury Liste gesetzt. 

Das Rams Front Office hat sich bereits zur Situation geäußert, Robinson ist weiterhin fester Teil der Rams Zukunft und sobald Robinson wieder einsatzbereit ist wird er eingesetzt.

San Francisco 49ers (Lars, @LarsRiedenklau/@49ersEmpireGER)

Seattle Seahawks (Daniel, @Donsta911/@SeaHawkersGER)

Vor einer Woche noch waren Himmel und Hölle für die Seattle Seahawks nah beieinander. Jetzt scheinen die Sterne zum Greifen nah, denn am Freitag legte die Staatsanwaltschaft die Vorwürfe gegen Cornerback Quinton Dunbar zu den Akten. Die Beweislage sei nicht ausreichend, so Dunbars Anwalt gegenüber dem Miami Herald. Am Samstag folgte die Nachricht, dass Dunbar von der Commissioner‘s Exempt List genommen wird, verbunden mit der klaren Ansage dass sich dies bei neuen, belastenden Beweisen, jederzeit wieder ändern könne.

Dunbar flog am Montag nach Seattle und wird nach drei negativen Covid-19-Tests zum Team stoßen. Damit ist Seattles Secondary so mit Talent vollgestopft wie seit den Tagen der Legion of Boom nicht mehr. Während manche schon von der LOB 2.0 sprechen, sehen andere in diesem Defensive Backfield mehr Talent als einst bei Sherman, Chancellor und Thomas. Mit Shaquill Griffin, Jamal Adams, Quandre Diggs und Dunbar als Starter sowie Marquise Blair, Ugo Amadi, Tre Flowers und Neuzugang D.J. Reed (wohl bis November verletzt) als Spieler für die Tiefe, sind die Seahawks gut aufgestellt.

Was bei der Secondary gut aussieht, geht bei den Linebackern weiter. ESPN bewertet die Seahawks-Positionsgruppe mit Bobby Wagner, K.J. Wright und Erstrundenpick Jordyn Brooks als beste der Liga. In Cody Barton, Ben Burr-Kirven und Shaquem Griffin stehen auch hier junge Backups bereit.

Wermutstropfen bleibt die D-Line, da fehlt Seattle noch Verstärkung. Der prominenteste Free Agent ist wohl noch immer Jadeveon Clowney, doch die Seahawks sollen sich vom Defensive End abgewandt haben und sich laut NFL-Insider Mike Silver nun für Everson Griffen und/oder Clay Matthews interessieren. Beide Pass Rusher haben unter Pete Carroll an der USC College Football gespielt. Jetzt ist die Frage, ob Seattle sich beide leisten kann und will. Bei Griffen könnte die Zeit knapp werden, denn die Minnesota Vikings sollen ihm ein Verlängerungsangebot gemacht haben.