Ex-GFL-Spieler Erik Seewald erzählt, wie Football seinem Kopf geschadet hat

Zahlreiche Schrammen, Kratzer und kleinere Dellen zieren den Footballhelm. Die Farbe blättert ab, die Werbung ist kaum noch zu erkennen. Der Helm sieht aus, als wäre er viele Saisons im Einsatz gewesen. Tatsächlich hat ihn Erik Seewald nur eine Spielzeit lang getragen.

Der ehemalige Center (zwei Eurobowl-Siege und einen Germanbowl-Sieg mit den Berlin Adlern) und SCOUTREPORT-Experte spricht im Rahmen der Themenwoche „Football im Kopf“ ganz offen darüber, wie Football seinem Kopf geschadet hat.

Helm von Erik Seewald Foto SCOUTERPORT
Der Helm von Erik Seewald. Foto: SCOUTREPORT

„Ich bin zum Beispiel nicht mehr so schnell im Kopfrechnen. Ich war da früher sehr gut drin“, erzählt Seewald. „Heute habe ich öfter mal kleine Schwindelgefühle, bin zwei, drei Sekunden desorientiert. Ich merke: ich hab gar nicht drüber nachgedacht und bin trotzdem hier.“

Auf Altersdemenz lässt sich das nicht schieben. Seewald (hat studiert, ist Buchhalter) ist heute 29. Wie oft kommt diese Desorientierung vor? „Ein- bis zweimal die Woche.“

Erik Seewald Foto Lothar Köthe
Seewald hat in seiner Karriere etwa 150 Spiele gemacht. Dazu noch die Schläge auf den Kopf, die es im Training gab. Foto: Lothar Köthe

Gemerkt hat er diese Auswirkungen erst nach seiner Karriere. Während seiner aktiven Zeit dachte er sich: „Jeder Hit kann dein letzter sein. Das gibt dir ja… ich will nicht sagen, eine Art Kick, aber da sind Footballer auch stolz drauf.“

Das vollständige Interview hörst Du im SCOUTREPORT Podcast. Darin sagt Erik Seewald, warum er über dieses Tabu-Thema redet. Er erklärt, warum Spieler nicht ehrlich zu sich sind. Er erzählt, wie das Team früher harte Hits gefeiert hat – es gab sogar eine Auszeichnung für Spieler, den „Hammer Award“. Erik Seewald erklärt auch, wie sich das Mindset im Football verändert hat und verrät, ob er mit dem Wissen über Folgeschäden heute noch einmal Football spielen würde.

Wie geht die GFL mit dem Thema um? Wie wird aufgeklärt? Gibt es Zahlen, was Gehirnerschütterungen angeht? SCOUTREPORT hat bei der GFL angefragt, jedoch keine Antworten bekommen.

Du findest den Podcast mit Erik auch auf diesen Kanälen von SCOUTREPORT – Das American Football Magazin:

Die Themenwoche „Football im Kopf“ geht bis Freitag 26. Juli). Das erwartet Dich.

Chris Höb
Autor: Chris Höb
Christian Höb ist Chefredakteur von SCOUTREPORT und moderiert die SCOUTREPORT-Webshow. Chris kommentiert außerdem GFL-Spiele der Berlin Rebels. Er ist freier Sportjournalist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.