Endlich Game Day! Zwar begann die College Football Saison bereits am letzten Wochenende. Für mich kam das allerdings einem Soft Opening gleich. Jetzt rollen auch die großen Conferences mit viel PS an die Startlinie. Mit richtig guter Laune steige ich ins Wochenende ein und zelebriere den Festtag ab dem ersten Sonnenstrahlen. Ähnlich, wie der Herr im Video:

Im deutschsprachigen Fernsehen dürfen wir, dank RAN und ProSiebenMaxx wieder jeden Samstag um 18 Uhr ein Spiel sehen. Meine Betrachtung liegt dabei, wie sollte es beim Draft Nerd anders sein, natürlich auf den zukünftigen Talenten für den NFL Draft 2021. Deshalb empfehle ich im Anschluss an die Übertragung zwei weitere Partien am Abend und in der Nacht auf Sonntag.

Louisiana Ragin’ Cajuns @ #23 Iowa State Cyclones (18 Uhr)

Anmerkung: „#23“ bezieht sich auf die Platzierung im offiziellen Top 25 College Football Ranking

Die Ragin’ Cajuns sind zwar Außenseiter am Game Day, reisen allerdings nicht chancenlos nach Iowa. Im leeren Jack Trice Stadiums erwartet beide Teams eine außergewöhnliche Situation. Es bleibt abzuwarten, wie unterschiedlich die Mannschaften damit umgehen. Dazu kommt eine gewisse Anspannung zum Saisonstart. Keiner weiß, wie gut die Vorbereitung gefruchtet hat und wie leicht der Einstieg in eine so nie da gewesene Saison verläuft.

Brock Purdy ist mit seiner Erfahrung sicherlich ein beruhigendes Element im Team des Favoriten. Der Quarterback bestreitet am Samstag sein 24. Spiel für die Iowa State Cyclones. Als Pocket Passer steht er ruhig und aufrecht hinter seiner Offensive Line und verteilt seine Pässe kontrolliert. Erfolg hat er damit vor allem über die Mitte des Feldes.

Probleme hatte er in der Vergangenheit, die schwierigen äußeren Bereiche anzugreifen. Etwas steif in der Wurfbewegung beraubt er sich selbst seiner Kraftübertragung in den Wurfarm. Zeigt er sich im Spiel athletischer und kann insbesondere auf Drucksituationen besser reagieren, zähle ich ihn gern zum erweiterten Kreis der Top-Quarterbacks im kommenden Draft. Momentan ist er das Abbild eines soliden Backups, von dem NFL Coaches keine Wunder erwarten können. Der allerdings mit hoher Genauigkeit und Ballkontrolle akzeptable Resultate einfahren kann.

Bei Louisiana dürfen sich Zuschauer über weitere Talente auf den Skill Positions freuen. Besonders hervorzuheben ist dabei das Runningback-Duo aus Elijah Mitchell und Trey Ragas. Mitchell führte 2019 in Laufversuchen und erzielte 16 Touchdowns.

Louisiana spielt mit seinem Quarterback viel Zone Read Offense und wird gerade gegen einen überlegenen Gegner auf Trickspielzüge, Jet Motion und Reverses setzen. Dies wird Mitchell bei manchen Laufversuchen helfen, weshalb der reine Blick auf die Statistiken nach dem Spiel trügt. Genauer müssen Scouts auf seinen Antritt achten und wie gut er Lücken in der Abwehr ohne Play Fakes findet.

Der physische Runner, und daher eher ungeeignet für die flexible Offense der Ragin’ Cajuns, ist Trey Ragas. Jedoch konnte die “Bowlingkugel” vor allem gegen die elitäre Defense der Alabama Crimson Tide auftrumpfen. In der NFL wünschen sich Teams im Runningback Komitee einen wuchtigen Kerl mit linearem Speed, der in kurzen Yard-Situationen abschließen kann. Gegen Iowa State sollte sein Coach Billy Napier häufiger auf ihn zurückgreifen.

Duke Blue Devils @ #10 Notre Dame Fighting Irish (20:30 Uhr)

Die Fighting Irish spielen aufgrund der Corona-Beschränkungen ausnahmsweise in der ACC mit und kämpfen gleich um den Conference Titel. Der Gast aus North Carolina sollte bei den hohen Erwartungen an die ehrwürdige Notre Dame University kein Stolperstein sein. Duke reist allerdings mit einigem Talent und Erfahrung zum Game Day an. Allen voran, freue ich mich daher auf das Duell zwischen Edge Rusher Chris Rumph II und Offensive Tackle Liam Eichenberg

Im Prinzip ist Rumph zu schlank gebaut, um in der NFL als reiner Pass Rusher aufgestellt zu werden. Doch hat er aus seiner athletischen Limitierung für die Position eine Tugend gemacht. Er verfügt über ein großes Repertoire an Pass Rush Moves und führt diese absolut sauber und zügig aus. Die Spielverarbeitung und das Lesen des gegnersichen Plans werden ihm zukünftig helfen, für die NFL auf Linebacker umzuschulen. 

Ihm gegenüber steht bei Notre Dame das Abbild eines Tackles. Bei Eichenberg ist der Name Programm. Schwergewichtige Defensive Linemen bissen sich an dem hoch gewachsenen und kräftigen Left Tackle in der Vergangenheit die Zähne aus. Der erfahrene Spieler hat mich bisher durchweg überzeugt. Daher bietet sich am Samstag eine passende Gelegenheit, ihn einmal gegen einen technisch versierten Pass Rusher zu erleben. Wie beweglich und intelligent er auf die Aktionen von Rumph antwortet, lässt ihn in meinem Ansehen entweder steigen oder fallen.

Spielentscheidend wird das Duell aber nicht. Die Abwehr von Notre Dame mit Linebackern wie Jeremiah Owosu-Koramoah sollte spätestens den Unterschied ausmachen. Selbst wenn es der Angriff nicht allein erledigen kann.

#1 Clemson Tigers @ Wake Forest Demon Deacons (1:30 Uhr)

Trevor Lawrence geht in seine finale Saison am College und will mit Clemson erneut die Nationale Meisterschaft gewinnen. Obwohl er als Nummer Eins Pick quasi gesetzt gilt, greift er noch einmal an. Im Gegensatz zu anderen Stars will er unbedingt die Saison bestreiten. Seine Einstellung ist bemerkenswert.

Diese ist auch auf dem Platz spürbar. Lawrence steckt nie zurück und erläuft notfalls auch die wichtigen Yards zum First Down. Zuallererst versucht er jedoch aus der Pocket zu scramblen, wenn ein Play zusammenbricht und sieht immer den Pass als bessere Option statt zu laufen. Furchtlos hält er so manches Play aufrecht. Ähnlich wie wir es von Aaron Rodgers aus der NFL kennen. 

Sein Blick ist stets auf das Feld gerichtet. Dabei hat er ein Gespür für den herannahenden Druck des Pass Rushers. Lawrence bearbeitet das gesamte Feld mit einer hohen Präzision und einem außergewöhnlichen Armtalent. Das Spiel verarbeitet er mit fortwährender Erfahrung immer schneller. Dazu kann sich Trevor Lawrence am besten College Programm der letzten Jahre stets auf großartige Unterstützung seiner Mitspieler verlassen.

Fester Anker im Angriff ist sein Left Tackle Jack Carman. Pass Rushern erlaubt er in manchen Spielen überhaupt nichts. Setzt er seine Pass Protections sauber, wird das auch im Duell mit Wake Forests Carlos Basham Jr. so bleiben. Doch zu häufig verlässt sich Carman auf seine reine physische Präsenz. Im Run Blocking funktioniert das einwandfrei. Doch gegen den spielintelligenten Basham wird er in Pass Sets sauber arbeiten müssen. Der Allrounder verfügt über verschiedene Pass Rush Moves und lässt sich nur schwer abschütteln. Trotz durchschnittlicher Athletik kommt Basham immer wieder durch.

Das Matchup zwischen Athlet und Techniker ist für Scouts immer wieder sehenswert. Denn hier offenbaren sich die meisten Schwächen. Die Übermacht im Angriff der Clemson Tigers (u.a. Runningback Travis Etienne) ist allerdings zu groß, als das Duke eine realistische Chance an diesem Game Day haben wird. 

Die wichtigsten News der Woche aus dem College Football

Die erste Trainer-Entlassung ließ nicht lang auf sich warten. Bereits nach dem ersten Game Day wurde Jay Hopson bei den Southern Miss Golden Eagles freigestellt. Der Head Coach führte das erfolglose College Programm ab 2016 zum Sieg im New Orleans Bowl gegen die Louisiana Ragin‘ Cajuns.

Florida State Seminoles Hamsah Nasirildeen ist nach einem Kreuzbandriss im November 2019 noch nicht endgültig genesen und verpasst den Saisonauftakt gegen die Georgia Tech Yellow Jackets. NFL Teams werden das mit Argwohn beobachten. Denn üblicherweise ist man nach etwa sechs Monaten wieder einsatzbereit. Gute Besserung weiterhin dem vielversprechenden Safety-Talent im kommenden Draft.

Ob es eine College Saison 2020 für die Teams der Pac-12 geben wird, steht noch nicht fest. Der beste Offensive Tackle von der Westküste Penei Sewell wird aber definitiv nicht daran teilnehmen. Er entschied sich für ein Aussetzen der Saison und will sich intensiv auf den Draft vorbereiten. Die Verfeinerung seiner Techniken sollte dabei für den Top-Athleten im Vordergrund stehen.

Über @Draft_Nerd_DE gibt es an jedem Spieltag Threads mit dem Hashtag #DraftWatch zu den jeweiligen Spielen. So kannst Du Dich über Twitter direkt mit mir über die Talente und die Begegnung austauschen.