Von der GFL in die CFL: Max Zimmermann ist Football-Profi bei den Saskatchewan Roughriders in Kanada. Der ehemalige Spieler der Potsdam Royals erzählt im Gespräch mit SCOUTREPORT – Das American Football Magazin, wie ein typischer Tag bei ihm aussieht.

7 Uhr: Zimmermann steht auf („Die Uhrzeit ist sehr human, wie ich finde“), zieht sich und an fährt mit dem Rad zum Stadion. Das dauert etwa 30 Minuten.

7.30 Uhr: Im Stadion gibt es Frühstück. „Ich starte mit meiner Morgen-Routine, mache mich warm und erledige ein paar Kleinigkeiten“, erzählt Zimmermann.

8.30 Uhr: Das Receiver-Meeting startet.

9 Uhr: Es gibt Team-Meetings, Offense- und Skill-Meetings. Danach wird trainiert (auf dem Feld, im Kraftraum). Nach dem Training geht es ins Eisbad oder den Whirlpool oder zum Physio. „Ich versuche, für den nächsten Tag fit zu werden und esse was“, beschreibt es Zimmermann.

Zimmermann, Max #17 (Foto Gerhard Pohl) 134 - II-
Max Zimmermann (hier noch im Trikot der Potsdam Royals). Foto. Gerhard Pohl

16 Uhr: Zimmermann ist wieder Zuhause. Er analysiert das Training, bereitet sich auf den nächsen Tag vor (zum Beispiel Plays lernen). „Wenn du nicht Football machst, guckst du Football.“

„Abends mache ich mir dann noch was zu Essen und entspanne“, sagt Zimmermann. Zum Beispiel beim Golfen. „Ich hab nie gespielt, aber um die Ecke sind Plätze. Ich hab das jetzt mal probiert, hat echt Spaß gemacht.“