Die College Playoffs stehen vor der Tür! Am 28. Dezember laufen ab 22 Uhr beide Halbfinals. ProSieben Maxx überträgt die Spiele live. Wenn die vier Top-Teams der Saison aufeinander treffen, dürfen sich Fans auf viele Punkte und großartige Matchups künftiger NFL Stars freuen.

LSU Tigers vs. Oklahoma Sooners (22 Uhr)

Im Peach Bowl treffen mit Joe Burrow und Jalen Hurts zwei großartige Quarterbacks und Heisman Finalisten aufeinander. Das Mercedes-Benz-Stadium in Atlanta, Georgia, wird viele Punkte am Samstagabend zu sehen bekommen.

Oklahoma ist Dauergast in den Playoffs. Ihr Quarterback Hurts schaffte aber als einziger im Team das, was den Sooners bisher verwehrt blieb. Er konnte, noch für Alabama spielend, ein Halbfinale gewinnen.

Die Tigers stehen hingegen zum ersten Mal in der Endrunde. Mit ihrem neuen Head Coach Ed Orgeron wurde das einst sehr erfolgreiche Programm komplett umgekrämpelt. 2016 übernahm “Coach O” das Team und formte einen Titelanwärter. Die Offense zeigt sich in einem neuen Gewand. Statt unzähligen Power Runs sehen die Fans nun eine breitgefächerte Spread Offense mit vielen Passversuchen. Heisman Trophy Gewinner Joe Burrow passt perfekt in das neue Schema.

Matchup des Tages

Der Angriff der Oklahoma Sooners ist seit Jahren Herzstück des Teams von Cheftrainer Lincoln Riley. Am Wochenende trifft er auf eine hochkarätige Secondary mit vielen Balljägern. Der Schlüssel des Spiels wird sein, hier die Oberhand zu gewinnen. Wird Receiver CeeDee Lamb mit seinen Kollegen durch die Abwehrreihen fegen, wie er es bereits die gesamte Saison tut oder muss sich Jalen Hurts für entscheidende Turnover verantworten?

Der Quarterback übergibt nämlich gern mal den Ball an die gegnerische Verteidigung. Tigers Freshman Cornerback Derek Stingley fing bereits sechs Pässe zur Interception in seiner ersten Saison ab. Kristian Fulton, JaCoby Stevens und Grant Delpit stehen ihm in nichts nach.

Gern vernachlässigt wird das Laufspiel der Oklahoma Sooners. Kein Team schafft es, eine so effektive Mischung aus Lauf und Pass auf den Platz zu schicken. Mit über 3.200 erlaufenen Yards und 34 Touchdowns sollten die Tigers das ernst nehmen. Jalen Hurts ist dort irrsinnig gefährlich und Runningback Kennedy Brooks meldet sich rechtzeitig zum Spiel wieder fit. Kollege Trey Sermon wird dem Team hingegen verletzt fehlen und Rhamondre Stevenson wurde jüngst suspendiert.

Nah am Boden spielt sich der Ball deutlich ungefährlicher. LSU muss den Sooners daher zuallererst ihre effektivste und sicherste Waffe im Angriff nehmen.

Mein Tipp

LSU ist der Favorit. Zusätzlich muss Oklahoma auf drei suspendierte Spieler verzichten. Vor allem wird ihnen ihr bester Pass Rusher Ronnie Perkins fehlen. Die Sooners werden das Spiel lange offen halten. Am Ende werden sie die Tigers aber zu selten stoppen können. Joe Burrow hat dieses Jahr schon mehrere schwere Duelle bestritten und bewahrte stets Ruhe und Gelassenheit. Die 40 Punkte Marke wird der Sieger der Begegnung aber knacken müssen. Fans dürfen sich auf ein Feuerwerk freuen. LSU schlägt Oklahoma mit 45 zu 38 Punkten.

Ohio State Buckeyes vs. Clemson Tigers (2 Uhr)

Ein Halbfinale zwischen ungeschlagenen Konkurrenten bietet der Fiesta Bowl später in der Nacht. Im State Farm Stadium in Glendale, Arizona, will Titelverteidiger Clemson die vierte Final-Teilnahme in fünf Jahren fixieren. Ohio State gewann zuletzt 2015 die Nationale Meisterschaft.

Clemsons Star-Quarterback Trevor Lawrence war schon im letzten Jahr als Freshman einer der Erfolgsgaranten des Teams. Von der dominanten Defensive Line haben sich allerdings mehrere Talente Richtung NFL verabschiedet. Dafür ist Isaiah Simmons vermutlich der beste Linebacker des Landes. Die Tigers mögen ihr Gesicht verändert haben. Qualität büßen sie deshalb noch lange nicht ein.

Ryan Day ist der neue Head Coach in Columbus, Ohio und landete im letzten Frühling gleich einen Coup. Als er Quarterback Justin Fields von Georgia an die Ohio State lockte, legte er damit den wichtigsten Grundstein für den Erfolg. Offensiv wie Defensiv schafft es die Mannschaft in diesem Jahr ihre weiteren Playmaker J.K. Dobbins und Chase Young exzellent in Szene zu setzen.

Matchup des Tages

Trevor Lawrence wird von einer elitären Defense getestet werden. Seine Receiver Tee Higgins und Justyn Ross sind ungefähr für die Hälfte seiner Produktion mitverantwortlich. Die beiden fingen Pässe für über 1.800 Yards und 21 Touchdowns. Ihre Matchups mit Jeff Okudah, Damon Arnette und Shaun Wade versprechen absolute Spitzenklasse. Okudah dürfte als potenzieller Top-Ten Kandidat für den nächsten Draft versuchen, Higgins komplett aus dem Spiel zu nehmen.

Unterstützung bekommen die Cornerbacks dabei vom Pass Rush. Chase Young erwartet ein Härtetest gegen eine der besten Offensive Lines des Landes. Ein Talent wie er es ist, sollte sich davon nicht beeindrucken lassen. Bekommen die Buckeyes den Angriff Clemsons häufig verteidigt, rechne ich Ohio State gute Chancen ein, das Spiel für sich zu entscheiden.

Mein Tipp

Der Fiesta Bowl bietet zwei erstklassige Quarterbacks gegen zwei sehr starke Defenses. Beide Colleges konnten bisher jeden Gegner dominieren. Es wird sich also zeigen, wer in einem engen Spiel die Oberhand behalten kann. Am Ende könnte die größere Erfahrung mit solchen Duellen obsiegen.

Clemsons Head Coach Dabo Swinney und sein Defensive Coordinator Brent Venables hatten in der Vergangenheit immer den richtigen Gameplan in der Tasche. Für Ryan Day ist es mit seinem Quarterback Justin Fields eine Premiere. Clemson besiegt Ohio State mit 40 zu 31 Punkten.