College Playoffs: Das sind die Kriterien des Komitees

Jeden Dienstag gibt es bis zum 8. Dezember ein neues Ranking für die College Playoffs. Bei SCOUTREPORT erfährst Du alles, was Du über die Auswahl wissen musst und erhältst meine persönliche Einschätzung.

Die Auswahlkriterien

Vereinfacht gesagt sollte dein Lieblingsteam gegen möglichst viele Mannschaften aus den Power 5 Conferences Atlantic Coast (ACC), Big 12, Big Ten, Pac-12 und Southeastern (SEC) gewinnen und höchstens eine Niederlage in der Saison kassieren. Wird deine Mannschaft Meister ihrer Conference, ist ihr die Teilnahme eigentlich nicht mehr zu nehmen. Leider gab es in der sechsjährigen Geschichte der College Playoffs nie exakt vier Teams, die alle diese Kriterien erfüllen konnten, weshalb das Komitee genauer hinsehen muss.

Daher fließen bei der Bewertung der Teams neben dem Gewinn der Conference-Meisterschaft auch die Härte des Spielplans, der direkte Vergleich, vergleichbare Resultate gegen denselben Gegner und schwere Verletzungen, die den Ausgang von Spielen negativ beeinflusst haben, mit ein.

Weil auch das zumeist nicht ausreicht um sich auf vier Favoriten festzulegen und menschliche Entscheidungen zu einem gewissen Teil subjektiv getroffen werden, können wir am bisherigen Abstimmungsverhalten der Jury weitere Kriterien ableiten:

  1. Gewinnt Dein Team eine Power-5-Meisterschaft und verliert maximal ein Spiel in der Saison, ist es sicher in den College Playoffs
  2. Zwei Niederlagen werden härter bestraft als eine verpasste Meisterschaft
  3. Einen Ausrutscher, selbst gegen einen krassen Außenseiter, darf man sich erlauben, wenn die restliche Saison überzeugend verlief
  4. Die Härte des Spielplans obliegt dem Top-25-Playoff-Ranking, was diese Bewertung in die Absurdität führt. Allerdings nicht für das Komitee. Schlägt Dein Team wenigstens drei Teams, die in den Top 25 platziert sind, hat das die Jury bisher immer beeindruckt

Bleiben weitere Entscheidungen, die stets Kopfschmerzen bereiten. Was macht man mit den Notre Dame Fighting Irish? Sie spielen als unabhängiges College in keiner Conference, ihr Spielplan ist vom Härtegrad her aber mindestens vergleichbar. Außerdem muss das Komitee nicht nur die besten vier Teams benennen, sondern die besten 25. Denn aus ihrer Rangfolge ergeben sich die weiteren großen Bowl Games rund um das Neujahrsfest, den „New Years Six“. In Tradition und Prestige stehen sie den College Playoffs in nichts nach.

Das Ranking für die College Playoffs

Mein persönliches Ranking zum 7. November 2019 und der daraus resultierende Spielplan für die wichtigsten Bowl Games. Berücksichtigen wir dabei, dass einige direkte Duelle die Rangfolge noch stark beeinflussen können:

  1. Ohio State Buckeyes
  2. Alabama Crimson Tide
  3. LSU Tigers
  4. Clemson Tigers 
  5. Penn State Nittany Lions
  6. Georgia Bulldogs
  7. Oklahoma Sooners
  8. Oregon Ducks
  9. Utah Utes
  10. Baylor Bears
  11. Florida Gators
  12. Auburn Tigers
  13. Minnesota Golden Gophers
  14. Notre Dame Fighting Irish
  15. Wisconsin Badgers
  16. Michigan Wolverines
  17. Iowa Hawkeyes
  18. Wake Forest Demon Deacons
  19. Cincinnati Bearcats
  20. Kansas State Wildcats
  21. Memphis Tigers
  22. Boise State Broncos
  23. SMU Mustangs
  24. Indiana Hoosiers
  25. San Diego State Aztecs

Peach Bowl – Playoff Halbfinale in Atlanta, Georgia (28. Dezember): Alabama Crimson Tide vs. LSU Tigers

Fiesta Bowl – Playoff Halbfinale in Glendale, Arizona (28. Dezember): Ohio State Buckeyes vs. Clemson Tigers

VIDEO: Football-Taktik – die I-Formation erklärt

Cotton Bowl in Arlington, Texas (28. Dezember): Baylor Bears vs. Cincinnati Bearcats

Orange Bowl in Miami Gardens, Florida (30. Dezember): Wake Forest Demon Deacons vs. Florida Gators

Sugar Bowl in New Orleans, Louisiana (1. Januar): Georgia Bulldogs vs. Oklahoma Sooners

Rose Bowl in Pasadena, Kalifornien (1. Januar): Penn State Nittany Lions vs. Oregon Ducks

Und jetzt ist Deine Meinung gefragt! Wie bewertest Du die College Teams und welche Chancen auf die Playoffs oder einen der begehrten Bowls gibst Du deinem Lieblingsteam?

Du willst deine eigene Meinung zum Ranking abgeben oder hast Fragen zum College Football? Dann schreib SCOUTREPORT-Experte Philipp Forstner auf Twitter @Draft_Nerd_DE an.

Titelfoto: Beaver Stadium von Elena Forstner (Instagram: @elliipirelli)

Written by Philipp Forstner
Philipp Forstner ist College- und NFL-Draft-Experte bei SCOUTREPORT. Er beobachtet Talente gerne aus der Trainer-Perspektive. Seit 2015 schreibt er für Beardown Germany. Leser kennen ihn auch von draftnerd.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Du willst uns unterstützen? Folge uns!