Tiefer eintauchen: Worauf Du beim Footballschauen achten kannst

In Deutschland erfreut sich der American Football einer immer größeren Beliebtheit. Der Sport steckt jedoch noch immer in den Kinderschuhen, wenn es darum geht, wie die Zuschauer vor den Fernsehbildschirmen ihn konsumieren.

Im Fußball wissen die meisten Deutschen, worauf sie zu achten haben. Fußball ist eben unser Volkssport, wodurch wir irgendwann unweigerlich mit ihm in Kontakt geraten. Beim American Football fehlt vielen Leuten jedoch der Plan. Das führt dazu, dass sie zunächst ewig lang den Quarterback beobachten und anschließend auf irgendein Highlight warten.

VIDEO: Football-Taktik – die Trips-Formation

Das ist auch völlig okay. Wenn Du jedoch das Bedürfnis hast, tiefer in den Ablauf des Spiels einzutauchen, Dir bisher allerdings die Anhaltspunkte fehlten, auf die Du achten könntest, dann möchte ich Dir mit dieser Anleitung gerne dabei helfen.

Pre-Snap

Anfänger

Beantworte dir vor dem Snap die drei folgenden Fragen:

  1. Steht die Defense eng oder ausgefächert?
  2. Stehen die Verteidiger nah an den Receivern oder halten sie Abstand?
  3. Wer deckt den Offensivspieler in der Slot?

So erkennst Du die Freiräume, die die Defense bietet. Bei einer horizontal eng aneinander stehenden Defense entstehen diese eher auf den Außen und bei einer vertikal engen Aufstellung in der Tiefe. Sollte die Defense weit ausgefächert sein, so wirst du Lücken zwischen den Verteidigern erkennen können. Dann suche nach den größten.

VIDEO: Football-Taktik – die I-Formation

Wenn der Verteidiger nah am Passempfänger positioniert ist, muss der Offensivspieler ihn überwinden. Sei es mit einem Lauf in die Tiefe oder mit einem Richtungswechsel, während er die Route läuft. Behält der Verteidiger einen Abstand zum Passempfänger bei, dann wird der Offense Platz für das Kurzpassspiel geboten.

Ein Spieler in der Slot kann ein Runningback, ein Tight End oder ein Receiver sein. Die Defense könnte im Zentrum eine Raumdeckung spielen, dann ist der Offensivspieler meistens sogar ohne offensichtlichen Gegenspieler und damit freistehend. Ein Gegenspieler in der Manndeckung ist entweder Linebacker, Safety oder ein weiterer Defensive Back (Nickelback / Slot-Corner). Hierbei kann es manchmal zu Vorteilen im Bereich Physis, Beweglichkeit oder Schnelligkeit kommen, die die Offense ebenfalls nutzen kann.

Fortgeschrittene

Die Spielerwahl auf beiden Seiten ermöglicht dir Informationen über mögliche Vorteile gegenüber dem jeweiligen Gegenspieler. Zum Beispiel ist es nicht gerade optimal, wenn ein Linebacker gegen einen athletischen Wide Receiver antreten muss.

Die Aufstellung der Offense ist einmal ein weiterer Indikator für potenzielle Vorteile und kann dir zugleich Informationen über den folgenden Spielzug geben.

  1. Befindet sich ein, zwei oder kein Spieler im Backfield?
  2. Steht der Tight End oder stehen die Tight Ends eng an der Line oder breit?
  3. Welche numerische Aufteilung der Passempfänger herrscht auf den Seiten?

Die Aufstellung der Defense ist von der Kamera-Einstellung der Fernsehanstalt abhängig. Vor dem Snap ist es allerdings meistens möglich zu erkennen, wie viele Safeties tief positioniert sind. Bei einem Safety wird die Deckungsart voraussichtlich ein Cover-3 (Raumdeckung) oder Cover-1 (Manndeckung) sein. Sollten zwei Safeties eine tiefe Positionierung haben, dann wird es wohl auf eine Cover-2 oder Cover-4 Verteidigung hinauslaufen.

Die Kommandos des Quarterbacks oder Centers sind im Fernsehen manchmal zu hören. Vielleicht magst Du ihn auch einfach etwas lauter stellen. Du kannst zwar die Codewörter für Veränderungen des Spielzugs nicht entschlüsseln, aber manche Kommandos sind für jeden verständlich. Sollte ein Ausruf zu hören sein, der mit „R“ oder „L“ beginnt, dann wird die Protection oder die Richtung des Spielzugs nach rechts bzw. links verschoben. Das Berühmte „Omaha“-Kommando von Peyton Manning verriet Dir, dass beim nächsten Ton der Snap ausgeführt wird. Jeder Quarterback wird ein anderes Wort dafür nutzen, doch die Intention ist dieselbe. Ein anderes Codewort wird zudem bedeuten, dass der Snap erst nach dem zweiten Ton folgt.

Post-Snap

Anfänger

Die Offensive Line verrät dir (fast) immer, welche Aktion folgt. Während du den Ball verfolgst, solltest Du sie also im Auge behalten. Wenn die Blocker vorstoßen, wird es auf wohl auf ein Laufspielzug hinauslaufen. Sollte sie ein Stück zurückweichen, folgt ein Pass.

Fortgeschrittene

Hierbei kommt es auf die Kamera-Einstellung an. Bei manchen Fernsehsendern kannst Du noch, bevor Du schnell zur Offensive Line schaust, einen kurzen Blick auf die Bewegungen der Defense erhaschen. Zumindest erhältst Du jedoch einen Blick auf die Cornerbacks. Sollten sie auf den Receiver starren, dann spielen sie höchstwahrscheinlich Manndeckung. Bleiben die Augen des Cornerbacks auf den Quarterback gerichtet, dann haben sie einen Raum bzw. eine Zone zu verteidigen.

Bereit für einen Test?

Du wirst schnell merken, wie viel Spaß eine Sportart erst macht, wenn man sie auch wirklich versteht. Bereits mit der Anleitung für die Anfänger hältst Du Ausschau nach der wichtigsten Information, die auch der Offensive Coordinator und der Quarterback in Erfahrung bringen müssen. Wenn der Ball letztendlich in den von Dir im Vorfeld erkannten Freiraum gepasst oder getragen wird, stellen sich noch größere Glücksgefühle ein, als durch den erfolgreichen Spielzug an sich.

Die guten Defensiven der NFL schaffen es, die Freiräume durch ihre Bewegung möglichst schnell nach dem Snap zu schließen. Durch den Blick auf die Freiräume werden Dir – nicht sofort aber mit der Zeit – die Abläufe und die Herangehensweise bewusst. Ein Spiel, das 56:50 ausgeht, ist ab dem Zeitpunkt nicht unbedingt besser als eines mit einer niedrigen Punktzahl.

Titelfoto: Michael Reischer

Janik Aschenbrenner
Autor: Janik Aschenbrenner
Janik Aschenbrenner kommt ursprünglich aus der Welt des Fußballs und ist dort als Trainer und ebenso als Autor tätig. Im Jahr 2014 gründete er den Blog „Beardown Germany“. Für SCOUTREPORT – Das American Football Magazin ist er als Chefredakteur tätig und setzt sich mit aktuellen Themen der NFL auseinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.