5 Fragen: Wir stellen uns vor.

Hallo liebe Leser,

zukünftig wird sich einiges bei „ScoutReport – Das Football Magazin“ ändern. Gründer und Redaktionschef Chris Höb hat vor ein paar Wochen seinen Posten niedergelegt, da er nun ein neues altes Zuhause bei der Bild Zeitung gefunden hat. Auch an dieser Stelle nochmal herzlichen Dank für deine immense Arbeit, die du in dieses Magazin gesteckt hast und alles Gute für deine Zukunft.

Der von Chris hinterlassene Platz wird demnächst auf zwei Personen verteilt. Die neuen Chefs der SCOUTREPORT-Redaktion kommen aus dem eigenen Stall: Philipp Forstner und Janik Aschenbrenner. Dennoch möchten sie sich und ihre Pläne in einem Interview kurz vorstellen.

Stelllt euch doch zuerst bitte noch einmal kurz vor…

Philipp Forstner: Seit letztem Sommer bin ich College- und NFL-Draft-Experte bei SCOUTREPORT. In meiner wöchentlichen Kolumne beobachte ich Talente und zukünftige NFL-Profis. Davor habe ich einige Jahre für Beardown Germany geschrieben. Außerdem kennt man mich auch unter dem Synonym Draft_Nerd bei Twitter.

Als neuer Chef-Redakteur möchte ich ScoutReport in der Medienlandschaft etablieren und so meine große Leidenschaft für American Football bei vielen von euch entfachen.

Janik Aschenbrenner: Bei mir hat es ein wenig länger gedauert, dass ich von meinem Blog Abschied genommen habe und Philipp zu SCOUTREPORT gefolgt bin. Teil des Magazins bin ich dementsprechend erst seit dem Spätherbst. Nun ordne ich aktuelle Themen ein, informiere über Hintergründe und in Zukunft wird es sicher auch nochmal die ein oder andere Analyse von mir geben.

1. In nicht einmal einem Jahr ist das bereits der zweite große Umbruch bei SCOUTREPORT. Kann sich das Magazin überhaupt langfristig halten?

Janik Aschenbrenner: Ich denke, so etwas muss individuell betrachtet werden. Die Leute hatten alle ihre eigenen nachvollziehbaren Gründe, die zu einem Abschied führten. Nichtsdestotrotz hohe Fluktuation darf so nicht weitergehen und ist einer unserer Hauptziele jetzt eine feste Gruppe an Leuten zu etablieren.

2. Heißt das, es wird noch größere personelle Veränderungen geben?

Philipp Forstner: Mit Sven Schüer und Peter Schindler konnten wir in den letzten Wochen bereits zwei echte Profis für SCOUTREPORT gewinnen. Beide werden unser Angebot erweitern und stehen für unseren Anspruch nach qualitativer Berichterstattung und gut recherchierten Analysen. Dazu sehen wir uns momentan nach weiteren Journalisten und Experten um.

3. Als einfache Autoren hattet ihr bisher keinen persönlichen Kontakt zur Community. Wird dieser Bereich nun wegfallen?

Philipp Forstner: Janik und ich haben bereits mit Beardown Germany immer wieder über verschiedene Rubriken die Vernetzung mit Fanklubs und Blogs anderer NFL Teams gesucht. An die Arbeit von Chris möchte ich hier selbstverständlich anknüpfen und den aktiven Fangruppen im deutschsprachigen Raum eine Anlaufstelle zur gemeinsamen Partizipation bieten.

Janik Aschenbrenner: Da kann ich nur zustimmen. Immerhin hat SCOUTREPORT von Beginn an für die Nähe zur Community und gerade zu den deutschen Fanclubs gestanden. Das soll natürlich auch in Zukunft so ein. Deshalb werden wir in Kürze Kontakt zu euch aufnehmen, wo wir uns nochmal direkter und persönlicher vorstellen. So lässt sich auch die weitere Zusammenarbeit besser ausloten.

4. Wird es andere Veränderungen beim Inhalt von ScoutReport geben?

Philipp Forstner: Es wird mehr Inhalte auf unserer Seite zu vielen wichtigen Themen im American Football geben. SCOUTREPORT will jedem Football-Enthusiasten eine informative Anlaufstelle bieten. Sei es zur GFL, NFL oder zum College Football.

Janik Aschenbrenner: Es sei aber noch einmal betont, dass der Qualitätsanspruch, den Chris Höb etabliert hat, der Grund war, warum wir im vergangenen Jahr Teil des Ganzen werden wollten. Die Qualität soll deshalb trotz regelmäßigeren Veröffentlichungen weiterhin klaren Vorrang genießen.

5. Wollt ihr abschließend noch etwas loswerden?

Philipp Forstner / Janik Aschenbrenner: Wir hoffen ihr bleibt uns auch im Jahr 2020 treu und gebt uns die Chance euch zu beweisen, dass wir SCOUTREPORT nicht nur aufrechterhalten, sondern noch verbessern können. In dieser Pflicht sehen wir uns euch und Chris Höb gegenüber. Wir geben euch unser Wort, dass wir dafür über unsere Grenzen gehen werden.

Veröffentlichung
1 Monat
Kommentare
0 Kommentare
SCOUTREPORT Redaktion
Autor: SCOUTREPORT Redaktion
SCOUTREPORT - Das American Football Magazin wurde im Jahr 2019 ins Leben berufen. Hier erhältst Du Informationen, Analysen und Hintergründe rund um die NFL, GFL (German Football League) und NCAA (College).